Toblacher Gespräche 2020

26. und 27. September

Never waste a good crisis:
Was wir von der Pandemie für die Klimakrise lernen

Konzeption: Wolfgang Sachs und Karl-Ludwig Schibel

Einleitung
Die Corona Pandemie traf die Weltgemeinschaft unvermittelt und unvorbereitet. Die Reaktion der europäischen Nationalstaaten, allen voran Italien, gefolgt von Deutschland, Österreich, Spanien, Frankreich, England und den anderen Ländern, war drastisch. Wirtschaft, Verkehr, das soziale und kulturelle Leben kamen praktisch zum Stillstand unter weitreichender Einschränkung der bürgerlichen Freiheiten. Niemand leugnete die hohen materiellen und psychischen Kosten dieses Lockdowns, aber gleichwohl herrschte im ökologischen Lager auch verbreitet klammheimliche Freude; zeigte doch die Reaktion auf die Seuche, was möglich ist, wenn eine Gefahr für die ganze Menschheit ernst genommen wird. Die Luft und Lärmverschmutzung verminderte sich spürbar, in das klare Wasser der Kanäle von Venedig kehrten die Fische zurück und der Anstieg der Konzentration der Treibhausgase in der Erdatmosphäre verlangsamte sich.

Was bedeutet die Pandemie, auf deren Abklingen sich die Hoffnung aller richtet, für die epochale Krise des Klimachaos, die auch die kommenden Jahrzehnte bestimmen wird? Haben sich in den vergangenen Monate Möglichkeitsräume aufgetan und wie gälte es diese Potentiale aktiv zu nutzen? Von den Vortragenden der Toblacher Gespräche 2020, die in der letzten Zeit wegweisende Beiträge zum Verständnis der Ereignisse in die Debatte eingebracht haben, werden wir den Stand ihrer Überlegungen hören und mit ihnen über die Zukunft sprechen, die wir wollen, vor alle aber was tun, um dieser Zukunft eine Chance zu geben.


Programm

Samstag - 26.09.2020
14:00 Uhr

Begrüßung durch den Präsidenten des Vereins „Akademie der Toblacher Gespräche“
Ralf Pellegrini

Grußworte durch den Präsidenten der Stiftung Südtiroler Sparkasse  
Konrad Bergmeister

Einführung in die Tagung
Karl-Ludwig Schibel

Die harte Realität der Klimakrise zwischen Anspruch und Apathie
Stefano Caserini

15.00 Uhr
Ein gutes Leben ist einfach. Effizienz und Suffizienz in der Post-Covid Ära
Lorenzo Pagliano

16.00 Uhr – Pause

16.30 Uhr
Climate Emergency. Szenarien möglicher Fluchtwege
Graeme Maxton
Discussants: Isabella Alloisio, Zeno Oberkofler

20.00 Uhr
A qualcuno piace caldo - Conferenza spettacolo sul clima che cambia
Mit Stefano Caserini, Erminio Cella, Francesca Cella
in italienischer Sprache

----------

Sonntag - 27.09.2020
09.00 Uhr
Wie eine Krise die Gesellschaft, unser Denken und unser Handeln verändert
Matthias Horx

10.00 Uhr
Dringender denn je: eine nachhaltige Zukunft jetzt
Enrico Giovannini

11.00 Uhr – Pause

11.30 Uhr

Nach der Krise ist vor der Krise. Was haben wir für den Klimanotstand gelernt?
Runder Tisch mit Susanne Elsen, Mario Agostinelli und Majda Brecelj

12.30 Uhr – Abschluss

Flyer (.pdf)

Stand: 09.2020

MENÜ