Dezember - 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01
02 03 04 05 06 07 08
09
10
11
12 14 15
16
17 18 19 20 21 22
23 24 25
26
27 28 29
30
31  

Sonntag, 09. Dezember 2018
Di Vógaiga
Adventskonzert


09. Dezember 2018, 18:00 Uhr
gh
Dienstag, 11. Dezember 2018
gh
Sonntag, 16. Dezember 2018
Gospelkonzert
Right now is the right time


16. Dezember 2018, 16:00 Uhr
gh
Mittwoch, 26. Dezember 2018
Sonntag, 30. Dezember 2018

Coming up next

gh

VERANSTALTER
Euregio Kulturzentrum

DATUM
11. Dezember 2018

BEGINN
18:00 Uhr

DOWNLOADS
Banner_AllLanguages_2018.jpg (566 K)



STONE STORY

3 Zinnen Art Project by Egon Tschimben

 

Ausstellungszeit: 11.12.2018 bis 16.02.2019


Multivisionsshow: Sepp Hackhofer
Vernissage: Egon Tschimben
Einführung: Heinrich Schwazer

Egon Tschimben präsentiert in Toblach eine große Ausstellung zu seinem Kunstprojekt „STONE STORY – Drei Zinnen Art Project“.
Das Kunstprojekt hat in Toblach seinen Ursprung. Vor 10 Jahren nämlich legt ein Stein der Drei Zinnen den Grund-Stein für eine Kunstidee. Egon Tschimben nimmt einen rund 10 kg schweren Stein von den Drei Zinnen mit auf seinen Lebens-Weg. Der Stein begleitet ihn in große Städte und Orte der Kunst: Biennale in Venedig, documenta in Kassel, Lissabon, London, Paris, Rom, Budapest u.a.m. Überall dort tritt der Stein mit Menschen in Verbindung; der Künstler Egon Tschimben bittet sie, auf dem Stein ein Blatt Papier zu schraffieren. Es entstehen Momente der flüchtigen Begegnung und des spontanen Aktiv-Werdens. In zahlreichen Fotografien und Zeichnungen sind diese Momente festgehalten und dokumentiert. Die Ausstellung im Euregio Kulturzentrum zeigt im Rahmen des Festivals BERGE LESEN eine Auswahl dieser Dokumente und erzählt die bewegt-bewegende Geschichte dieses besonderen Steins, eine Geschichte vom Berg, der zu den Menschen kommt.

Die Story geht jetzt weiter, mit neuen Menschen, neuen Bildern, neuen Zeichnungen… Die Ausstellung gibt den Besuchern die Möglichkeit, Teil des Kunstprojekts zu werden und selbst auf dem Stein zu zeichnen.

Am 11. Dezember wird die Ausstellung mit einer kurzen Multivisionshow von Sepp Hackhofer und einführenden Worten von Heinrich Schwazer eröffnet; dazu gibt es musikalische Stücke aus den Ländern, die der Stein „besucht“ hat.


Kartenreservierung


MENÜ